Weitere Schulen der ESTA Bildungswerk gGmbH:

Pflegeschule Emsdetten

Ausbildung

 

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann:

 

Grundsätzliches

Ihre Ausbildung basiert auf den Bestimmungen des Pflegeberufereformgesetzes sowie der entsprechenden Ausbildungs- und Prüfungsordnung und dauert drei Jahre (in Vollzeit).

Sie schließen einen Ausbildungsvertrag mit einer Pflegeeinrichtung ab, welche Ihnen eine Ausbildungsvergütung zahlt. Dieser Ausbildungsvertrag bedarf der Zustimmung der Pflegeschule.

Ausbildungsbeginn an unserer Pflegeschule in Emsdetten ist der 01.08. eines jeden Jahres.

Im Zuge Ihrer Ausbildung wechseln sich Phasen des schulischen Lernens mit Phasen des Lernens in der Pflegepraxis ab. Diese Phasen erstrecken sich jeweils über Zeiträume von mehreren Monaten.

 

Eingangsvoraussetzungen und Ausbildungsvergütung

Um die Ausbildung beginnen zu können, benötigen Sie...

...mindestens einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss

...mindestens einen Hauptschulabschluss nach Klasse 9, wenn Sie zusätzlich bereits einen dreijährige Ausbildung in einem anderen Bereich oder eine Ausbildung zur/zum Alten- oder Krankenpflegehelfer/in absolviert haben.

...einen Nachweis über Ihre gesundheitliche Eignung durch Vorlage eines ärztlichen Attests.

...einen Nachweis über Ihre persönliche Integrität durch Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses.

Ihre Ausbildungsvergütung ist abhängig von den vertraglichen Vereinbraungen Ihres Ausbildungsträgers. Sind etwa die AVR (Arbeitsvertragsrichtlinien des Caritasverbandes) Grundlage, beläuft sich Ihr Bruttomonatsentgelt (Stand 2019) auf...

...1140,69 Euro im ersten Ausbildungsjahr

...1202,07 Euro im zweiten Ausbildungsjahr

...1303,38 Euro im dritten Ausbildungsjahr

 

Lernen in der Schule

Der Unterricht an der Pflegeschule ist im Sinne der Kompetenzorientierung an beruflichen Handlungssituationen anstelle von Unterichtsfächern organisiert.

 Ihre dreijährige Ausbildung umfasst insgesamt 2100 Unterrichtsstunden. Der Unterricht an der Pflegeschule findet von Montags bis Freitags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 14:05 Uhr statt.

 

Lernen in der Pflegepraxis

Die Praxisphasen absolvieren Sie in  Pflegeeinrichtungen. Ihre praktische Ausbildung umfasst dabei insgesamt mindestens 2500 Stunden. Im Sinne des Pflegeberufegesetzes erfolgt Ihre Ausbildung in der Akutpflege, der Langzeitpflege, der ambulanten Akut- oder Langzeitpflege. Schwerpunkt Ihrer Praxiseinsätze bilden dabei insbesondere zu Ausbildungsbeginn und vor dem Ausbildungsende Einsätze beim Träger Ihrer praktischen Ausbildung.

Beim Erwerb ihrer berufspraktischen Kenntnisse und Fähigkeiten werden Sie in den Einrichtungen nicht nur von Ihren Kolleginnen und Kollegen unterstützt, sondern insbesondere auch von didaktisch geschulten Mentoren, Ihren Praxisanleitungen. Deren Aufgabe besteht u.a. darin, Sie individuell und gezielt beim Lernen zu begleiten und Ihre Lern- und Leistungsentwicklung zu beurteilen. Zudem erfahren Sie in den Praxisphasen Unterstützung des Fachseminars durch Praxisbegleitungen.

 

Abschluss Ihrer Ausbildung: staatliche Prüfung

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab und berechtigt Sie damit zum Führen der Berufsbezeichnung "Pflegefachfrau" bzw. "Pflegefachmann". Die Prüfung besteht aus einem mündlichen, einem schriftlichen und einem praktischen Teil.

 

Prüfung geschafft! Und nun?

Glückwunsch! Mit Ihrem Berufsabschluss haben Sie nicht nur beste Aussichten auf eine zukunfstsichere Anstellung, sondern auch vielfältige Möglichkeiten, sich weiterzuqualifizieren. Als Praxisanleitung, gerontopsychiatrische Fachkraft, Fachkraft für Pallitive Care, Wundexperte/Wundexpertin oder Hygienefachkraft spezialisiern Sie sich unmittelbar für Ihren Beruf. Ebenso stehen Ihnen Möglichkeiten einer akademischen Ausbildung offen, wenn Sie Interesse an einem Studium im Bereich Pflegewissenschaft, Gerontologie, Pflegemanagement oder einem Lehramtsstudium haben.

 

Alle notwendigen Informationen finden Sie  auch auf unserem Flyer, der im Downloadbereich für Sie zur Verfügung steht!

 

 

 

 Das Wichtigste im Kürze:


 

Ausbildungsdauer: drei Jahre!


 

Ausbildungsträger: Pflegeeinrichtung!

 


Ausbildungsverantwortlich: Pflegeschule!


 

 

 

 

 

 

Ausbildungsvoraussetzungen:

HS Kl. 9 + Ausbildung

HS Kl. 10 oder gleichwertig/höherwertig

Gesundheitsattest

Führungszeugnis

 

 

attraktive Ausbildungsvergütung!


 

 

 

 

 

In der Schule: Handlungssituationen statt Fächer!

 

 

 

 

 

 

 

In der Praxis: Lernen in allen pflegerischen Handlungsfeldern!

 

 

 

 

 

 

 


Abschluss: mündliche, schriftliche und praktische Prüfung!

 

 

 


Beste berufliche Perspektiven!


Vielzahl an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten!